Autor und Komponist

Sebastian W. Wagner

Sebastian W. Wagner war von 2006 bis 2016 Leiter der Showbühne Mainz, die leider zum 31.12.2016 aufgrund von Umbauplänen des Vermieters ihren Spielbetrieb einstellen musste. Mit dem Entschluss 2006 das ehemalige Kino in der Großen Bleiche in Mainz als Unterhaltungstheater in eigener Verantwortung zu betreiben, war die Plattform zur Entwicklung neuer eigener Formate gegeben und wurde seitdem kontinuierlich weiterentwickelt. Wagner hat für diesen Spielort 24 abendfüllende Programme ("Lustspiele", "Christmas Inc.", "REIZ IST GEIL", "Der Mensch und andere Katastrophen", "Männerphantasien", "Die Hure des Kaisers", "BACKSTAGE"  u.a.) geschrieben, komponiert und stand in diesen Stücken ebenfalls selbst als Darsteller und Musiker auf der Bühne.
Seit der Schließung der Showbühne Mainz hat Wagner seine Büroräume weiterhin in Mainz und arbeitet gerade an Libretto und Komposition für sein neues Musical „Die 7 Todsünden“, das im September 2017 im Frankfurter Hof in Mainz uraufgeführt wird. Zwei weitere Termine im November in der Sängerhalle in Saulheim sind geplant. Produzent des Musicals ist der neugegründete gemeinnützige Verein „Showbühne Musicals e.V.“, bei dem Wagner den Vorsitz trägt.
Desweiteren arbeitet Wagner als Klavier- und Gesangslehrer, als Komponist für das Klangraum Tonstudio Mainz sowie als freiberuflicher Musiker, Komponist, Autor und Darsteller.
Wagners künstlerische Laufbahn begann 1998 als Darsteller und später musikalischer Leiter bei der Kleinkunstbühne Posthofkeller. Später folgte ein Studium der Musikwissenschaft und Musikpädagogik mit den Hauptfächern Klavier und Gesang an der HfMDK und der J.W. Goethe Universität Frankfurt. Wagner arbeitete unter anderem drei Spielzeiten bei den Brüder-Grimm-Märchen-Festspielen in Hanau, den Mainzer Kammerspielen und der städtischen Bühne in Lahnstein. Mit der Gründung der ersten eigenen A-Cappella-Gruppe "Die Stimmulanten" und dem Musikkabarett "Schnappschüsse - geladene Lieder" entstand der Wunsch neue eigene Formate zu entwickeln. Die Plattform hierfür bot ab 2006 sein Theater „Showbühne Mainz“.